Welche Unterschiede gibt es bei Antigen Schnelltests?

Welche Tests kann ich selber durchführen und wie sicher sind sie?

Product & Design
 — 
6
 Min read
 — 
September 8, 2021

Welche Unterschiede gibt es bei Antigen Schnelltests?

Das Bundesinstitut für Arznei und Medizinprodukte (BfArM) unterscheidet zwischen Schnelltests für den Eigengebrauch, sogenannte „Selbsttests“ (die Liste finden sie hier), und Tests die nur von geschultem, medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden dürfen „Schnelltests“ genannt (Liste hier).

Das Paul-Ehrlich-Institut gibt bei beiden Sorten eine Testempfindlichkeit von mindestens 80% vor. Dieser Faktor misst die Wahrscheinlichkeit, ob die getestete infizierte Person ein positives Ergebnis erhält, wie sicher also eine Infektion erkannt wird.

PCR-Tests hingegen sind die Königklasse unter den Corona-Tests. Die Durchführung dieser Tests erfolgt ausschließlich durch medizinisches Personal, die Auswertung der entnommenen Proben durch Labore.

Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher sollte nach jedem positiven Schnell- und Selbsttest immer ein PCR-Test zur Abklärung durchgeführt werden

Gefällt Ihnen der Artikel? Teilen Sie ihn!